Bau-
vermessung

Gebäudeabsteckung

Bevor Sie anfangen die Baugrube auszuheben, muss die Position Ihres Gebäudeprojektes auf dem Grundstück für den Baggerfahrer markiert werden. Dies geschieht durch eine Grobabsteckung. Hierbei werden die Gebäudeecken auf 5 cm genau abgesteckt. Dies ist billiger als eine ganz genaue Absteckung und zum Baggern völlig ausreichend. Sollten Sie die Grobabsteckung sparen wollen, bzw. selber machen wollen, kann es passieren, dass Ihr Gebäude nicht in die Baugrube passt. Dies kommt leider immer wieder vor und verursacht hohe Kosten, da der Bagger erst wieder kommen muss um die Baugrube zu korrigieren. Außerdem kann es passieren, dass die Baugrube aus Angst vor dem eben beschriebenen Fall zu groß ausgehoben wird. Dies erzeugt ebenfalls Kosten, da der Aushub nach Kubikmeter bezahlt werden muss. Schnell können die so entstandenen Zusatzkosten die Kosten einer Grobabsteckung erheblich übersteigen.

Gebäude abstecken

Ist die Baugrube ausgehoben, führen wir die Feinabsteckung des Gebäudes durch. Diese ist durch die Hessische Bauordnung für jedes Gebäude vorgeschrieben und muss von einem Sachverständigen für Vermessungswesen (hierzu zählen die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure) durchgeführt werden. Hierbei werden die Gebäudeecken genau abgesteckt, entweder direkt in die Baugrube oder auf ein so genanntes Schnurgerüst. Die Höhenlage wurde ja bereits beim Lageplan bestimmt. Bei Bedarf wird auch noch eine Bezugshöhe in der Baugrube angetragen.

Im Anschluß erhalten Sie von uns eine Absteckungsbescheinigung, die Sie bei Baubeginn zur Vorlage beim Bauamt benötigen. In der Absteckungsbescheinigung wird von uns bestätigt, dass das Gebäude in Übereinstimmung mit dem Bauschein (bzw. der Baugenehmigung) oder mit den von Ihnen vorgelegten Plänen (je nach Genehmigungsverfahren, siehe Liegenschaftsplan) abgesteckt wurde.

Gebäudeabsteckung anfragen

Nutzen Sie unsere Schnellanfrage:

06126/99885-0